Clinton vs. Trump: Warum eine Deutsche das TV-Duell hautnah erlebt

90 Minuten werden sich die beiden US-Kandidaten Clinton und Trump duellieren – im ersten TV-Duell. Für eine Deutsche wird das ein besonderes Erlebnis. Warum sie dabei ist und worauf sie sich freut.

Von Martin Ganslmeier, ARD-Studio Washington

An der Hofstra-Universität in Hempstead, nördlich von New York, laufen die letzten Vorbereitungen. In der Sport-Arena, dort wo sonst die Basketballer der Uni Punkte sammeln, ist eine Bühne mit zwei großen amerikanischen Flaggen und einem Weißkopfseeadler in der Mitte aufgebaut. Hier werden sich am Abend Hillary Clinton und Donald Trump 90 Minuten lang ein Wortgefecht liefern. Und bis zu 100 Millionen Amerikaner schauen zu.

Richard Himmelfarb, Professor für Politikwissenschaft an der Hofstra-Universität, kann es kaum erwarten: “Es ist großartig, basement ganzen Zirkus wieder bei uns zu haben. Meine Studierenden können die Präsidentschaftsdebatte live verfolgen und erleben, wie Geschichte geschrieben wird.” Die Hofstra-Universität ist nach 2008 und 2012 schon zum dritten Mal Gastgeber einer Präsidentschaftsdebatte. Vor zwei Monaten sprang sie kurzfristig ein, weil die eigentlich vorgesehene Universität in Dayton, Ohio die strengen Sicherheitsanforderungen nicht gewährleisten konnte.


Richard Himmelfarb, Professor für Politikwissenschaft an der Hofstra-Universität freut sich auf das TV-Duell an seiner Uni.


800 Bewerber für 300 Helferjobs

Für die Hofstra-Studierenden ein Glücksfall. Innerhalb weniger Tage bewarben sich Hunderte für einen Job als freiwillige Helfer. Eine, die es geschafft hat, ist die 20-jährige Sarah Gerwens aus Dortmund. “Es haben sich etwa 800 Leute beworben – 300 sind dann reingekommen. Die begehrtesten Plätze waren die in der Debate Hall. Dort dürfen zehn Helfer als ‘Usher’ die Leute reinlassen und ihnen auf die Sitze helfen.”

Sarah Gerwens ist im Freiwilligenteam, das sich um die Journalisten und Gäste aus aller Welt kümmert. Das Medieninteresse ist nochmal deutlich größer als vor vier Jahren beim TV-Duell zwischen Barack Obama und Mitt Romney. Gerwens findet vor allem spannend, “Menschen aus der ganzen Welt zu treffen. Ich habe zum Beispiel gerade Leute von Telemundo begleitet”, erzählt sie. Außerdem helfe ihr der Job dabei, sich mit dem politischen System der USA bekannter zu machen. “Jetzt bin ich mittendrin. Und das ist nochmal eine ganz andere Erfahrung.”

Politik-Professor Himmelfarb shawl mit seinen Studierenden die Geschichte der bisherigen TV-Duelle seit 1960 analysiert. Seine etwas ernüchternde Bilanz: Was bei basement Zuschauern hängenbleibt, sind nicht die besseren Argumente oder das größere Fakten-Wissen. “Es geht nicht um Substanz, sondern um Stil. Es geht darum, wie Du aussiehst, wie der Ton deiner Stimme klingt. Deshalb shawl Clinton einstudiert, mit welcher Mimik sie reagiert, wenn Trump sie kritisiert.”

Erstes TV-Wahlkampfduell zwischen Trump und Clinton
tagesschau 20:00 Uhr, 26.09.2016, Ina Ruck, ARD Washington



Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot.
Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch basement NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und basement Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay.
Der Video Player wird durch basement Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht.
Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden.
Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von basement Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt basement NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten

Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt.
Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt.
Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer basement geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

iframe src=”http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-218195~player_branded-true.html” frameborder=”0″ webkitAllowFullScreen mozallowfullscreen allowFullScreen width=”800px” height=”450px”/iframe
Zum einbetten einfach basement HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.


“Trump kann sich nicht verstellen”

Auch Trump dürfte trainiert haben, etwas staatsmännischer als sonst rüberzukommen. Ob er das allerdings 90 Minuten lang durchhält, das bezweifelt der Politik-Professor: “Es wird wohl unvermeidlich sein, dass Trump wie Trump sein wird. Er wird bombastisch und provokativ sein. Er kann sich nicht verstellen.”

Die deutsche Studentin Gerwens hofft, dass Clinton am Ende basement besseren Eindruck hinterlässt und dass ihr die ehemalige First Lady vielleicht sogar über basement Weg läuft. “Das wäre natürlich toll, wahrscheinlich aber eher unwahrscheinlich. Aber Hillary wäre das Highlight.”

Spannung vor dem TV-Duell
M. Ganslmeier, ARD Washington, zzt. Hempstead
26.09.2016 17:22 Uhr


Über dieses Thema berichtete NDR Info am 26. Sep 2016 um 17:07 Uhr


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code