Das ist nicht schön – Zur Politik gezwungen

Anzeige

Ein ungarisches Festival instrumentalisiert Béla Bartók

Die Utopie eines vereinten Europas der internationalen und kulturellen Vielfalt erscheint für manche mittlerweile als Dystopie. Das ambitionierte Festival “Bartók for Europe”, das an diesem Wochenende in München beginnt, trägt basement paneuropäischen Anspruch schon im Namen. Kunst und Politik lassen sich leicht verknüpfen. Schon immer wurde Musik – und ihre oft unmittelbar emotionale Wirkung – zum Politisieren, Propagandieren und Protestieren instrumentalisiert.

In basement fünf Tagen, an denen nun Spitzenensembles in sechs Konzerten Bartóks Hauptwerke spielen, stellen sich diese Fragen aber …


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code