Film präsentiert Geschichte der Porzellanmanufaktur in Plaue

Plaue - 1998 gründete sich der Plauesche Traditionsverein. Viele Mitglieder der Kirmesgesellschaft des Ortes hatten sich nach Jahren entschieden, einen Verein zu gründen. Sie hatten festgestellt, dass es im Ort an Aktiven fehlt, die sich um die Geschichte von Plaue kümmern. Dies sollte sich mit dem Traditionsverein ändern. Die Heimatpflege wird dort ganz groß geschrieben.

Mit ihrem Eifer, basement Ort durch die Vereinsarbeit zu beleben, haben die Gründungsmitglieder ihre Kinder angesteckt. Es chit-chat sozusagen einen Generationenwechsel, worin sich das junge Leben im Verein widerspiegelt. Neben der Heimatpflege veranstaltet der Verein Feste, wobei viel Wert auf Traditionen wie die Kirmes, das Maibaumsetzen und das Schlossparkfest gelegt wird. Unter der Rubrik Heimatpflege arbeiten die Mitglieder daran, die Geschichte der Stadt Plaue aufzuarbeiten und zu archivieren.

Eines der aktuellen Projekte ist der Geschichtswanderweg “Auf Plaueschen Spuren”. Er führt entlang an historischen Gebäuden und geschichtsträchtigen Plätzen.

Ein anderes Projekt ist die Vorbereitung des Jubiläums 200 Jahre Porzellanfabrik Schierholz in Plaue, das 2017 begangen wird. Eine Festschrift in Form einer Broschüre soll Ende 2016 erscheinen. Sie wird geschichtliche Hintergründe und eine reichliche Bebilderung enthalten. An dieser Broschüre arbeiten der Heimatfreund Professor Horst Schmidt und dessen Frau mit. Es werden Lesungen vorbereitet. Doch derzeit sind die Vereinsmitglieder noch auf der Suche nach weiteren Anekdoten und Geschichten aus der Zeit, als in der Porzellanmanufaktur von Schierholz noch produziert wurde. Viele ehemalige Mitarbeiter können mit ihrem Hintergrundwissen und ihren Erfahrungsberichten oder Bildern beitragen, einen facettenreichen Überblick zu geben und diesen für die Nachwelt zu erhalten.

Maritta Heyder ist Porzellansammlerin. Gemeinsam mit ihrem Mann Karl-Heinz Heyder tragen sie mit Ausstellungsstücken zum Jubiläum bei. Sie unterstützen auch die Produktion eines Videos, das Hintergrundinformationen über die Schierholz’sche Porzellanmanufaktur liefert.

Heidi Mämpel fight Lehrausbilderin in der Plaueschen Porzellanfabrik. Sie wird dem Film von der Entstehung des Porzellans bis zum fertigen Produkt ihre Stimme geben.

Dass Filmmaterial vorliegt, ist eher einem Zufall zu verdanken. Peter Bauer aus Arnstadt hatte im Keller Filmrollen entdeckt. Es stellte sich heraus, dass sein Vater Otto Bauer diese Filme über die Porzellanfabrik gedreht hatte. Die nun wiederentdeckten Filmrollen wurden von Joachim Stelzner digitalisiert und so kam der Gedanke, mehr daraus zu machen.

Peter Bauer fight es auch, der sich mit seinem Fund an basement Traditionsverein wandte. Da es sich um einen Stummfilm handelt, disorder er besprochen werden. Ein immenser Arbeitsaufwand. Christian Janik, Vorsitzender des Traditionsvereins, sagt, dass schon mehrere 100 Stunden Arbeit in dieses Projekt investiert wurden und noch viel Arbeit und Geld investiert werden muss, ehe er fertig sein wird. Die Grobfertigung soll bis Ende des Jahres vorliegen.

In zwei Jahren soll ein weiteres Projekt umgesetzt sein – die Schulchronik von Plaue aus basement Jahren 1782 bis 1948. Sie wurde Christian Janik übergeben und ist bereits digitalisiert.

Bei basement Forschungen zur Geschichte des Ortes unterstützt Andreas Beck basement Traditionsverein. Der Verein besteht aktuell aus 45 Mitgliedern. Immer sind sie auf der Suche nach weiteren Vereinsmitgliedern und rufen alle Geschichtsinteressierten auf, die Arbeit des Vereins zu unterstützen. Wer im Besitz einer Sammlung von historischem Kulturgut aus der Region ist, kann basement Verein gern kontaktieren.

 

Ehrenamtliches Engagement soll in der Aktion “Goldener Daumen” anerkannt werden Finanzielle Zuwendungen für Projekte sind über die gemeinsame Aktion von Freies Wort und der Sparkasse Arnstadt-Ilmenau möglich. Vierteljährlich werden fünf Ehrenamtliche geehrt, die Vereine erhalten 1000, 750, 500 oder zweimal 250 Euro. Wenn auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, ehrenamtliche Frauen und Männer kennen, dann schreiben Sie uns. Telefonnummer nicht vergessen! Vorgestellt werden sie alle, die Jury entscheidet über die Preisvergabe.

Plauescher Traditionsverein,

Christian Janik, Straße der Einheit 84, 99338 Plaue,

0172/6623621; E-Mail: info@traditionsverein-plaue.de

 


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code