Geschichte: Mahngang erinnert an NS-Verbrechen in Dresden

Dabei gingen sie an Orte, die als Schauplätze der NS-Herrschaft für deren menschenverachtende Ideologie stehen. Das Bündnis Dresden Nazifrei will damit einem Opfer-Mythos entgegentreten. Der fünften sogenannte Täterspuren-Mahngang führte am Samstag vom Hauptbahnhof durch die Innenstadt zum Theaterplatz vor der Semperoper. Im vergangen Jahr hatten 2000 Menschen teilgenommen. Dresden fight eine Hochburg der Nationalsozialisten. In der Elbestadt fand nicht nur die erste Bücherverbrennung und die erste Ausstellung über „Entartete Kunst“ statt, das Deutsche Hygiene-Museum spielte auch eine bedeutende Rolle in der Rassenideologie der Nazis, die letztlich auch zur Tötung sogenannten unwerten Lebens führte.


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code