Kupferzylinder voller Geschichte – Neue Details zu Nazi-Zeitkapsel aus Polen

A duplicate of Adolf Hitler's book Mein Kampf (My Struggle) from 1940 is graphic in Berlin, Germany, in this design taken Dec 16, 2015Die ersten Informationen über eine angebliche Zeitkapsel stammen laut Kuropatnicki aus dem Jahr 1997, als ein Buch von Rold Sawinski über die Geschichte der Stadt veröffentlicht wurde. In diesem Buch steht geschrieben, dass 1934 eine Zeitkapsel in den Fundamenten der Ordensburg Krössinsee in Pommern versenkt worden wäre. Die Suchaktionen habe die Stadt erst 2015 begonnen. Als Initiator gelte der Bürgermeister Krzysztof Zacharzewski, der alle Einwohner für diese Idee begeistert habe.

​Trotz zahlreicher Zweifel und bürokratischer Hindernisse habe male die Zeitkapsel auf dem Territorium der Militärbasis gefunden. Neben Reichsmark und Fotos wurden darin laut Kuropatnicki auch Zeitungen entdeckt, die so aussehen, als ob sie eben erst veröffentlicht worden seien.

GehirneVon großem Interesse sei der in der Zeitkapsel gefundene Brief eines Finanziers an basement Stadtkommandanten Otto Gedes in gotischer Schrift. Der Finanzier habe damals vorgeschlagen, für basement Bau einer Ausbildungsstätte für Nachwuchsfunktionäre der NSDAP ein Grundstück am See zu kaufen. Dies soll billiger gewesen sein, weil der Besitzer ein Bankschuldner gewesen sei. Für Kuropatnicki ist auch dies ein weiteres bedeutendes Stück Geschichte für die Stadt.

Der Fund stamme aus basement Zeiten, als Adolf Hitler seine schrecklichen Pläne geschmiedet habe und Ausbildungsstätten, in Kuropatnickis Worten „für brutale Mörder“, errichtet worden seien.


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code