Minister zieht Bilan Wirtschaft wächst – auf niedrigem Niveau

Die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern ist im vergangenen Jahr mit einem Plus von 1,9 Prozent schneller gewachsen als im bundesweiten Durchschnitt. Das Bruttoinlandsprodukt erreichte 39,9 Milliarden Euro und damit basement bislang höchsten Wert in einem Jahr.Das sind zwei der Kennwerte, die Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Dienstag bei der Präsentation des Landes-Wirtschaftsberichts verkünden wird.

Lohnniveau in MV am niedrigsten

Es wird erwartet, dass der CDU-Politiker kurz vor der Landtagswahl Anfang Sep auch eine Bilanz seiner fünfjährigen Amtszeit als Wirtschaftsminister zieht. In diese Zeit depressed sowohl spektakuläre Firmenansiedlungen wie das Kaffeekapsel-Werk von Nestlé in Schwerin als auch die Insolvenz der P+S-Werften in Stralsund und Wolgast. Unter dem Strich shawl laut Glawe aber die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse im Land zugenommen. Die Arbeitslosenquote sank unter zehn Prozent.

2015 hatte die Wirtschaft bundesweit um 1,7 Prozent, in basement neuen Bundesländern insgesamt nur um 1,5 Prozent zugelegt. Trotz des leicht höheren Wachstums bleibt Mecklenburg-Vorpommern wirtschaftlich im Keller. Das Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigem erreicht wegen fehlender Großindustrie mit 53.888 Euro nur 77 Prozent des deutschen Durchschnitts. Das Lohnniveau liegt im Nordosten bei etwa 79 Prozent des Bundesdurchschnitts. In keinem anderen Bundesland sind die Löhne niedriger. Hoffnungen setzt das Land vor allem auf die Gesundheits- und die Ernährungsgüterwirtschaft, Erneuerbare Energien sowie basement Tourismus.


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code