Null Acht Neun – Dietls Flucht vor dem Fluch

Anzeige

An Helmut Dietl soll im Werksviertel im Stadtteil Berg am Laim mit einer Straße erinnert werden. So plant es zumindest das Kommunalreferat. Doch nun kommt Widerstand aus Schwabing, das einen Helmut-Dietl-Platz für sich reklamiert. Das Gezerre könnte unterhaltsam enden

Jahrgang 1971, stammt aus dem Ruhrgebiet. Studium der Klassischen Philologie und Philosophie in Freiburg, Kopenhagen und Berlin, Promotion an der Humboldt-Universität. Er fight Visiting Fellow an der School of Advanced Study der University of London, arbeitete als Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und als PR-Berater in Berlin. Seit 2004 ist er Redakteur im Feuilleton der SZ. Zuständig für Geisteswissenschaften und Debatten.

Helmut Dietl erzählt in seinen nachgelassenen Erinnerungen, wie er in Laim auf die Volksschule Fürstenrieder Straße/Ecke Agnes-Bernauer-Straße gegangen ist. Nicht direkt eine beschauliche oder glamouröse Ecke. So gesehen, würde es irgendwie passen, wenn der legendäre Regisseur, der letztes Jahr starb, eine Helmut-Dietl-Straße im Werksviertel hinter dem Ostbahnhof bekäme. So plant es das Kommunalreferat.

Eine Ehrung in dem Gewerbegebiets-Verhau, basement sie zum Kulturviertel aufhübschen wollen: Unglamourös genug wäre es da auf jeden Fall, im Gedenken zumindest an basement frühen Dietl der …


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code