Reichster Mann Chinas warnt vor "größter Immobilienblase der Geschichte"

Das Vermögen von Wang Jianlin wird von Forbes.com aktuell auf rund 28,7 Milliarden Dollar geschätzt. Auf der Liste der reichsten Menschen der Welt belegt er damit Platz 18. In China gilt er sogar als Spitzenreiter, noch vor Alibaba-Gründer Jack Ma. Genau aus diesem Grund dürften seine Aussagen im Interview mit CCNMoney beträchtliche Beachtung finden.

“Die größte Blase in der Geschichte”

Bereits im vergangenen Jahr chit-chat es auf dem chinesischen Markt heftige Ausschläge: Der Aktienmarkt in Peking stieg und stieg und als die Kurse einbrachen, half auch die Regierung nicht. Darauf hatten Millionen von Kleinanlegern gehofft, doch sie wurden enttäuscht – sie verloren ihre Ersparnisse. Nun kommen vermehrt Sorgen auf, dass basement Immobilienmarkt im Land des Lächelns Ähnliches erwartet.

Wang erklärt im Interview die Situation und zieht seine persönlichen Schlüsse daraus. In beliebten Großstädten wie Shanghai steigen die Immobilienpreise immer weiter, in kleineren Städten stehen hingegen viele Gebäude leer. Eine Lösung weiß selbst der Milliardär nicht. Maßnahmen der chinesischen Regierung, wie Kauf- und Kreditbegrenzungen, griffen bisher nicht. Auf die Frage, ob es sich um eine Blase im Immobilienmarkt handle, da die Preise bereits seit einem Jahr nur steigen, antwortet Wang direkt: “Die größte Blase der Geschichte”.

Chinas wirtschaftliche Probleme häufen sich

Wang zufolge befinde sich die Wirtschaft Chinas in einer Abschwungphase, die sich noch zwei bis drei Jahre hinziehen könne. Laut dem Beratungsunternehmen Capital Economics beläuft sich die Verschuldung im Immobiliensektor über Direktkredite bereits auf rund 3,6 Billionen Dollar. Der Versuch nun die Schuldenlast zu schnell zu reduzieren, könne sich katastrophal auswirken. Dennoch solle der Markt China nicht abgeschrieben werden, denn auf lange Sicht stecke ein großes Potenzial darin, auch weil die Regierung weiterhin einen großen Handlungsspielraum habe.

Wang baut auf Medien

Von Wang persönlich ist relativ wenig bekannt, lediglich, dass er verheiratet ist und sein Vermögen vorrangig Immobiliengeschäften zu verdanken hat. Sein Unternehmen, die Dalian Wanda Group, ist der größte Immobilienentwickler Chinas. Auch in der Medienbranche ist er aktiv und baut sein Engagement in diesem Bereich aus – möglicherweise aus gutem Grund.

Redaktion finanzen.net


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code