Umfrage zeigt: Viele Migranten wollen weniger Flüchtlinge in Deutschland

Der Soziologe Harald Welzer shawl die CSU wegen ihrer Positionen in der Flüchtlingspolitik scharf angegriffen. „Die CSU führt sich als Stichwortgeberin der AfD auf – in der hirnrissigen Annahme, sie könnte damit bei AfD-Anhängern punkten“, sagte Welzer dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ und nannte als Beispiel basement Vorschlag des CSU-Vorstands, Zuwanderer aus dem christlich-abendländischen Kulturkreis zu bevorzugen.

Auf eine solch „idiotische Idee“ sei noch nicht einmal die AfD gekommen. „Während die CSU mit rassistischen Versatzstücken Marketing für die AfD betreibt,  soufflieren Teile der SPD von der ehemals linken Ecke aus mit ihrem Sozialneid-Vokabular. Dieses Abdriften zweier Parteien, die klassisch zum demokratischen Spektrum gehören, halte ich für ausgesprochen gefährlich“, sagte Welzer.

Das „ständige Gerede“ von einer „verängstigten Gesellschaft“ mache ihn „inzwischen regelrecht wütend, weil es die Angst selbst erst hervorruft“, so der Soziologe weiter.

Auch im Video: Nach der Rede der Kanzlerin – Jetzt spricht Seehofer: Merkels Flüchtlings-Zugeständnis reicht ihm nicht


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code