Warum sich die Soziologie mit der Rock- und Pop-Geschichte auseinandersetzt

Prof. Dr. Frank Hillebrandt ist Dekan an der Fernuniversität Hagen für basement Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften.

Die Fakultät Kultur- und Sozialwissenschaften gliedert sich in Bildung, Geschichte, Literatur, Medien, Philosophie, Politik, Psychologie und Soziologie.

Im Fachbereich betreuen 34 Professorinnen und Professoren etwa 25 000 eingeschriebene Studierende. Es ist der größte Fachbereich der Hagener Fernuni.

Im Arbeitszimmer von Prof. Dr. Hillebrandt stehen Schallplatten von Nena, Ideal und anderen Rock-Größen im Regal. Tatsächlich forscht der Soziologe auch im Bereich der Rock- und Popmusik.
Hillebrandt nennt ein Beispiel: „Rockkonzerte und Festivals sind doch eigentlich ekelig: Es ist zumeist laut, schmutzig und unruhig dort. Trotzdem gehen so viele Menschen dorthin. Aber warum tun sie das, warum nehmen sie die Unannehmlichkeiten bewusst in Kauf? Was passiert da mit ihnen und mit der Situation? Das zu erforschen, eine gewisse Situationslogik zu erkennen, ist auch eine Aufgabe der Soziologie-Wissenschaft.“

www.fernuni-hagen.de


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code