Wirtschaft – Aktien Europa Schluss: Gewinne – Jüngster Kurssturz wohl übertrieben – t

PARIS/LONDON (dpa-AFX) – Die europäischen Börsen haben am Montag wieder in die Gewinnspur zurückgefunden. Händler sprachen von einer Gegenbewegung, nachdem die Enttäuschung über die moderater als erhofft ausgefallenen geldpolitischen Eingriffe der Europäischen Zentralbank die Kurse in der vergangenen Woche auf Talfahrt geschickt hatte. Der Rückschlag am Donnerstag sei übertrieben hoch ausgefallen, hieß es. Positiv halle zudem noch der gute US-Arbeitsmarktbericht für Nov nach, der von einer robusten Konjunktur in basement Vereinigten Staaten zeuge.

Der EuroStoxx-50-Index büßte am späten Montagnachmittag zwar einen Teil seiner deutlichen Gewinne ein, stieg am Ende aber noch um 0,88 Prozent auf 3360,21 Punkte. Der Pariser CAC-40-Index kletterte um 0,88 Prozent auf 4756,41 Punkte nach oben. Außerhalb der Eurozone dagegen chit-chat der FTSE-100-Index in London um 0,24 Prozent auf 6223,52 Punkte nach. Angesichts des weiter sinkenden Ölpreises büßten Aktien von Rohstoffkonzernen um bis zu viereinhalb Prozent ein.

Zu basement schwächsten europäischen Branchen zählten die Rohstoffkonzerne sowie vor allem die Öl- und Gasunternehmen. Der Stoxx 600 Oil + Gas sackte zum Handelsschluss um 2,82 Prozent ab. Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) hatte am Freitag bekannt gegeben, trotz des derzeitigen Überangebots an Rohöl weltweit ihre Förderpolitik beizubehalten. Die Preise für Rohöl und in der Folge für Benzin, Diesel und Heizöl dürften damit absehbar niedrig bleiben. Im EuroStoxx notierten die Aktien des Ölkonzerns Eni mit einem Minus von rund zweieinhalb Prozent am Ende.

Ansonsten lagen quick alle Branchenindizes des Stoxx 600 in der Gewinnzone. Am besten schnitten die Immobilienwerte mit einem Plus von 1,38 Prozent ab. Für gute Laune sorgte die Nachricht, dass das Bundeskartellamt grünes Licht für die geplante milliardenschwere Übernahme des Unternehmens Deutsche Wohnen durch basement Konkurrenten Vonovia gegeben hatte.

Die Aktien des europäischen Flugzeugbauers Airbus setzten sich mit einem Plus von rund 3 Prozent an die Spitze des europäischen Leitindex EuroStoxx. Airbus hatte seine Bestellungen bis Ende Nov auf seiner Webseite veröffentlicht, die sich netto auf 1007 summierten.

In Stockholm sackten die Papiere von Electrolux ELUX-B.SSE um mehr als 13 Prozent ab. Der geplante milliardenschwere Verkauf der Haushaltsgerätesparte von General Electric (GE) an basement schwedischen Konkurrenten ist gescheitert. Der US-Mischkonzern erklärte basement Ausstieg aus dem vor mehr als einem Jahr vereinbarten Geschäft. Grund sind die massiven Bedenken der US-Wettbewerbshüter, die eine zu große Marktmacht der Schweden befürchtet hatten.

Die Aktien von Novartis schlossen in Zürich rund ein halbes Prozent höher. Der Pharmakonzern hatte certain neue Resultate einer klinischen Studie für das Medikament Jakavi bei seltenen Blutkrebserkrankungen präsentiert.

Die Anteilsscheine der Credit Suisse aber büßten mehr als 1 Prozent ein. Der schweizerische Großbank droht einem Pressebericht zufolge in basement USA eventuell eine weitere Strafzahlung. Derzeit untersuche die US-Börsenaufsicht mögliche Unregelmäßigkeiten in der Berichterstattung zum Privatkundengeschäft, meldete die “Financial Times” unter Berufung auf mit der Sache vertrauter Personen.


Tagged in:

Related articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code